15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://monsterworks.de 300 true 0

Prime-Now und Amazon-Zeitgeist

2 Comments

Im Lead-Digital lese ich gerade einen interessanten Bericht, u.a. könnte in München der erste Prime-Now-Stützpunkt in Deutschland starten. 2 neue Logistikzentren sind dort im Aufbau, es bleibt spannend. In den USA und in GB gibt es diese Lieferoption schon, die Lieferungen erfolgen dann innerhalb von einer Stunde! Was soll dann noch „Same-Day“ pffft =(

In dem Bericht heißt es auch, dass Amazon beweist, wie wichtig es ist, das Tempe der User zu halten. Aber ist das sicher der Wunsch? Was soll die immer schnellere Anlieferung bringen, wie entwickelt sich die Gesellschaft, die das nutzen kann? Ich finde es heute schon schwierig, neben Amazon sich behaupten zu können, denn allein beim Versand merkt man, wie fixiert z.B. DHL auf Amazon ist. Ich will nicht wissen, was Amazon für ein Paket bezahlen muss, sicher wird es nicht viel sein. Diesen Bonus haben gerade kleinere nicht und mit diesem Nachteil muss nun der freie Unternehmer klar kommen.

Ich bin mir mittlerweile sicher, dass selbst im Zeichen der Zeit – sollte man annehmen, dass Amazon eine gute Entwicklung für uns darstellt – das Endergebnis nicht die Lösung sein kann. In dieser Entwicklung werden die kleineren Händler verschwinden und Amazon wächst zu einer Größe, die immer mehr will. Aktuell beliefern uns bei Amazon-Lieferungen DHL oder Hermes. Aber was passiert, wenn Amazon die ersten Auslieferungen selbst umsetzt. Beginnend in größeren Städten, später generell mit Drohnen. Am Ende existiert in meinem Szenario nur noch Amazon und dieser gibt womöglich auch die Mehrwertssteuer vor, die der jeweilige Staat erhält. Ich bin ein Freund der Entwicklung, die Zukunft muss sich weiterentwickeln, nur hier schlafen alle – bis auf Amazon – bzw. haben einfach nicht die Möglichkeit dazu.

News-Quelle: Lead-Digital.de

Previous Post
Tipp: High Man in the Castle!
Next Post
Opels GT in Detroit

2 Comments

  • 26. Januar 2016 at 16:47
    Kam Snow

    Das Problem ist viele Händler sind zu verbohrt sich auch zu entwickeln…das hab ich, vor allem hier, sehr gemerkt. Und leider wird es so kommen, dass man alles nur noch online kaufen wird.

    Reply
    • 26. Januar 2016 at 18:19
      rykl

      Das ist mit ein Problem, dass Händler den Schritt verpasst haben. Wir haben hier auch unsere Läden, wo man sich fragt, wie die noch existieren können. Das ist aber die eine Seite, die andere die die Gier vom großen A. Uns ist heute noch aufgefallen, sie verkaufen ja immernoch keine Autos und bieten keine Mietwohnungen an… Hallo? Was ist da los XD

      Reply

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.