Meiner Meinung nach wird hier extrem übertrieben. JA, es gibt die Lücke, aber 2 Punkte müssen trotzdem eintreffen. Der Hacker muss erstens vor Ort sein, um sich in euer WLAN zu hacken, um dann die Daten auslesen zu können. Zweitens sind mittlerweile alle Banking-Websites HTTPS-gesichert, was das Thema Hacking weiter erschwert. Also habt ihr einen bösen Nachbarn oder eine schlechte Banking-Website; beides ist möglich, aber in dieser Kombination einfach selten. Bringt einfach das Update und gut ist! Warum hört man das Thema nonstop im Radio?

Zum Thema WPA2 haben die Sicherheitsforscher Vanhoef und Piessens eine Lücke in der WLAN-Verschlüsselung WPA2 entdeckt. Dies wurde mittels Key Reinstallation Attacks (kurz: Kracks) umgesetzt, so dass nahezu alle Geräte mit WLAN angreifbar sind. Es solle zwar nicht einfach sein, aber möglich. Router-Hersteller arbeiten bereits an einem Update, um die Lücke zu schließen.