Es ist April! Und in den letzten 2 Monaten hat sich viel getan. Fazit dieser Zeit: Ich bleibe bei meinem Arbeitgeber und stelle meine Arbeiten als knoll.ONE soweit ein, dass eine Vollzeit nicht mehr umgesetzt wird. Es hat sich in diesem Jahr soweit herauskristallisiert, dass der Nebenerwerb voll und ganz ausreicht. Zudem habe man sich bei meinem Arbeitgeber auf neue Arbeitsfelder einigen können, mit denen ich mich weiter ausprobieren kann. Dennoch bleibt knoll.ONE weiter bestehen, aktuelle Kunden betreue ich weiterhin von 17.55 Uhr bis ca. 18.00 Uhr.

Update: Liebe Leser, lieber ehemaliger Arbeitgeber. Natürlich handelt es sich hierbei um einen Aprilscherz. Wir wünschen ebenfalls alles Gute und haben eine Basis für eine gute Zusammenarbeit, egal in welcher Konstellation. Danke für die Erfahrungen, die gesammelt werden konnten.